AdresslisteKontaktSuche
Grosshöchstetten

Aus dem Kirchgemeinderat

An seiner letzten Sitzung hat der Kirchgemeinderat u.a. folgende Geschäfte behandelt:

Kirchgemeindeversammlung

Die Kirchgemeindeversammlung vom 4.12.2017 hat der Anstellung von Pfrn. Johanna Fankhauser im Pfarrkreis Bowil-Oberthal einstimmig und mit Applaus zugestimmt. Wir freuen uns auf ein bereicherndes und spannendes Unterwegssein mit Johanna Fankhauser und heissen sie herzlich willkommen. Sie tritt ihr Amt per 1.2.2018 an und wird sich in der nächsten Ausgabe des «reformiert.» vorstellen.

Weiter wurde das Budget 2018 genehmigt und der Finanzplan 2017-2022 zur Kenntnis genommen. Die Kirchgemeinde musste sich an dieser Versammlung auch von unserem langjährigen Finanzchef verabschieden: Josef Meyer hat bereits vor über einem Jahr seine Demission per 31.12.2017 angekündigt. Umsichtig, mit aussergewöhnlicher Fachkompetenz hat er die Finanzen der Kirchgemeinde in den vergangenen 9 Jahren geführt, hatte stets den nötigen Überblick und er hat es verstanden, mit sachdienlichen Investitionen den Werterhalt der Kirchgemeindegüter zu sichern bzw. auszubauen. Mit seiner klaren Haltung hat er wesentlich zur Sitzungseffizienz im Rat beigetragen; sein aufl ockernder Humor wird dem ganzen Gremium fehlen. Ganz verlieren wir Josef Meyer nicht, er hat sich bereit erklärt, die nichtständige Baukommission «Umnutzung Pfarrhaus Grosshöchstetten» zu führen. Ganz herzlichen Dank Josef für dein grosses Engagement und auf ein Wiedersehen! Noch unter dem Titel eventuelles Wahlgeschäft traktandiert, ist es in der Zwischenzeit gelungen, jemanden für die Nachfolge von Josef Meyer zu finden und der Kirchgemeinderat konnte der Versammlung Bruno Gerber, Zäziwil, als bestens geeignete Person zur Wahl vorschlagen. Mit grossem Applaus wurde Bruno Gerber gewählt. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und danken ihm für das Engagement.


Kirchgemeinderat

An der letzten Kirchgemeinderatssitzung im 2017 berichteten die beiden Synodalen Johannes Flückiger und Stephan Loosli über Geschäfte der kommenden Wintersynode vom 12./13.12.2017. Ebenfalls nahm der KGR Kenntnis von der jährlichen Berichterstattung von Stephan Loosli aus seiner Arbeit in den Bereichen KKJ und Sozialdiakonie. Auf Antrag der Kommission DEKOS hat der Kirchgemeinderat die jährlichen Vergabungen beschlossen, die gemäss Empfehlung von Refbejuso rund 5% der Steuereinnahmen betragen sollen. Ebenfalls gemäss diesen Empfehlungen gehen der grösste Teil der Vergabungen an die beiden kirchlichen Hilfswerke HEKS (CHF 18‘000) und Mission 21 (CHF 14‘000). Weitere CHF 16‘000 kommen anderen internationalen Hilfswerken zugute, der Schwerpunkt wurde dieses Jahr auf Hilfe in Madagaskar gelegt. Für Unterstützungen im Inland stehen CHF 15‘000 zur Verfügung, diese wurde ebenfalls gemäss Antrag Kommission DEKOS bewilligt.

Harald Doepner wird im 2018 bereits 10 Jahre für die Kirchgemeinde tätig sein. Der KGR gratuliert Harald für dieses Jubiläum und dankt ihm für seine Treue und für sein Engagement.

Nach abgeschlossenen Sanierungsprojekten konnte der Kirchgemeinderat Kreditabrechnungen zur Kenntnis nehmen, welche allesamt unter dem vorgesehenen Kostenrahmen abgeschlossen werden konnten. In der Kirche Zäziwil musste die Läutmaschine im Turm ersetzt werden. Anstelle eines seinerzeit vorgesehenen Ersatzes der Faltwand zum Kirchensäli (akustische Dämmung) wurde eine Audio-Visio-Übertragung ins Kirchgemeindehaus realisiert. Das Projekt Familienkirche mit der gleichzeitigen Live-Übertragung des Gottesdienstes am Sonntagvormittag kann nun gestartet werden. Weiter wurde die Küche ersetzt und grössere Unterhaltsarbeiten an der Heizung und an den Untersichten wurden realisiert. In der Kirche Bowil konnte der Begegnungsplatz fertiggestellt und eingeweiht werden und die Kirche erfuhr einen neuen Innenanstrich. Besserstellungen im Umfang von rund CHF 16‘500 bei gesprochenen Krediten von rund 130‘000 zeigen eindrücklich auf, wie kostenbewusst in den Pfarrkreisen gearbeitet wird und sorgfältig Kommissionen und Kirchgemeinderat mit den vorhandenen Mitteln umgehen.

Ratssekretariat


Vision Kirche 21 - Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn