Herzlich willkommen!

Die Evangelisch-Reformierte Kirchgemeinde Grosshöchstetten umfasst, in drei Pfarrkreisen, die politischen Gemeinden Grosshöchstetten, Mirchel, Zäziwil, Oberthal und Bowil. Das ganze Gebiet stand im frühen Mittelalter unter der gleichen Herrschaft.

Im 13. Jahrhundert wurde das Dorf Grosshöchstetten aber vom übrigen Gebiet abgetrennt und von den Kyburgern den Herren von Wil als Lehen übergeben. Nach deren Aussterben waren es verschiedene Berner Patrizierfamilien, so die von Erlach, dann die von Wattenwyl und die von Diessbach, die das Herrschaftsrecht besassen. Der östlich von Grosshöchstetten gelegene Teil, der ursprünglich unter der Botmässigkeit der Ritter von Signau stand, kam durch Erbe an die Grafen von Kyburg, wurde aber schon 1399 vom aufstrebenden Bern erworben.

Öffnungszeiten Sekretariat, Oberthalstrasse 3a Zäziwil, Dienstag bis Freitag, 08.30-11.30 Uhr. Tel. 031 711 43 93


Kirchgemeindeversammlung, Montag, 29. November 2021, 20 Uhr, in der Kirche in Grosshöchstetten

Alle Unterlagen zur Kirchgemeindeversammlung können hier heruntergeladen werden:

Traktandenliste

Budget 2022

Finanzplan

Dokumentation ZPP Bühlmatte


CORONA VIRUS

Die Ortspfarrerin, der Ortspfarrer sowie der Sozialdiakon sind Ihre persönliche Seelsorgehotline und bieten die Möglichkeit zum Gespräch.

Pfarramt Bowil: Johanna Fankhauser, 031 711 05 41
Pfarramt Grosshöchstetten
: Felix Fankhauser, 031 711 02 63
Pfarramt Oberthal: Andreas Zingg, 031 711 01 28
Pfarramt Zäziwil-Mirchel: Harald Doepner, 031 711 01 39
Sozialdiakon: Stephan Loosli, 031 711 28 87 

Ebenfalls die Dargebotene Hand ist bei Notfällen rund um die Uhr unter 143 erreichbar. Für Kinder und Jugendliche empfehlen wir die Nummer 147 der Pro Juventute.

Auch bei uns gilt eine Maskenpflicht: Bitte tragen Sie in der Kirche, den Gottesdiensten und in den öffentlich zugänglichen Bereichen des Kirchgemeindehauses eine Maske, Ausnahmen: Kinder vor ihrem 12. Geburtstag und medizinische Gründe. So helfen wir alle mit, das Ansteckungsrisiko zu minimieren. Für die KUW gilt eine separate Regelung.

Der Bundesrat hat neue Corona-Massnahmen beschlossen. Ab dem 13. September 2021 dürfen nur noch Gottesdienste mit maximal 50 Personen ohne Covid-Zertifikat in Innenräumen durchgeführt werden. Auch müssen neu die Kontaktdaten zwingend erhoben werden.

Die Gottesdienste werden im Anzeiger publiziert. Bitte lesen Sie hier weiter Informationen dazu.

Für die Kirchliche Unterweisung KUW gelten die Vorgaben der Bildungs- und Kulturdirektion  des Kantons Bern. Demnach richten wir uns nach deren Vorgaben, welche für die Primarstufe und die Sekundarstufe I gelten Download Schutzkonzept.

Up